Buchverlag Kunst

 

Augsburger Goldschmiedekunst

Im Jahr 1529 gab es in der Freien Reichsstadt Augsburg 56 Meister der Goldschmiedekunst. Im
letzten Jahrzehnt des 16. Jahrhunderts waren es bereits 200. Ihre kostbaren Arbeiten gingen um die
damalige Welt. Augsburger Goldschmiedearbeiten gehörten zu den begehrtesten Preziosen überhaupt,
wurden als "moderne Kunst" gekauft. Zu den größten Kunden zählten Fürsten -und Königshäuser, die
Kirche und die Zünfte. Der Kunst-Katalog beschreibt Luxus und Pracht der Augsburger Goldschmiedekunst
aus drei Jahrhunderten und zeigt in eindrucksvollen Fotos Arbeiten von so berühmten Goldschmiedemeistern
wie Andreas Gilg I (tätig 1585-1633), Hans I Arnold (tätig 1664-99) oder Johann I Schuch (tätig 1677-1715),
um nur einige zu nennen. Alle Abbildungen sind mit kunsthistorischen Anmerkungen versehen. Die optisch
sehr ansprechende Publikation ist ein Muss für den Kenner und Freund edler Schalen und Trinkgefäße.
Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Experten-Galerie Neuse in Bremen.

ISBN-10: 3-927437-02-6
ISBN-13: 978-3-927437-02-9

Preis: 12,00 Euro (inkl. 7% MwSt.)

Liefer- und Versandbedingungen